Das Unternehmen Lookout Mobile Security, welches auf Internet-Sicherheit spezialisiert ist, hat einen neuen Trojaner für Android entdeckt. Die Schadstoff-Software Geinimi ist die bisher gefährlichste Bedrohung für mobile Endgeräte mit dem Google-Betriebssystem. Dies wird unter anderem in Geräten wie dem Samsung Galaxy S, dem HTC Desire HD oder dem Sony Ericsson Xperia X10 verwendet.

Wie Lookout in seinem Blog schreibt, ist Geinimi in der Lage, große Datenmengen von persönlichen Informationen zu finden und an fremde Server zu verschicken. Der perfide an der Software: Sie wird als Trojaner an offizielle Software angehängt und bei der Installation fordert der Trojaner Nutzungsrechte ein, die aber weit über die benötigten Berechtigungen hinausgehen. Betroffen sind vor allem Spiele wie President vs. Aliens, Monkey Jump 2, City Defense und Baseball Superstars 2010.

Sorgen müssen sich derzeit nur Nutzer machen, welche ihre Software von anderen Quellen als dem Android Market beziehen. Der Virus wurde bis jetzt nur in Japan entdeckt, könnte sich aber trotzdem schnell verbreiten. Daher hat das Lookout seine kostenpflichtige sowie seine kostenlose Anti-Viren-Software mit einer Geinimi-Erkennung erweitert.

GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...