Nun ist der Deal doch noch zustande gekommen: Der amerikanische Computer-Riese Microsoft übernimmt den Internettelefon- und Chat-Anbieter Skype – für stolze 8.5 Milliarden US-Dollar. Dies mit Abstand der größte Deal in der Geschichte des weltgrößten Softwarte-Herstellers rundum Bill Gates. Doch warum eine solche Rekordsumme? Microsoft blieb mit dem Wettlauf mit Google und Apple keine andere Wahl.

Heute Morgen noch waren es nur Gerüchte, jetzt hat Microsoft die Übernahme von Skype offiziell bekannt gegeben. Und zahlt dem Chat- und VoIP-Anbieter Skype ein schönes Sümmchen von 8.5 Milliarden Dollar. Wie Microsoft weiter bekannt gab, wird Skype in Zukunft auch Smartphones mit Windows 7 unterstützen. So wie es aussieht, plant der amerikanische Computerhersteller eine Antwort auf die Video-Dienste Facetime für iOS von Apple und Google Talk für Android von Google.

Doch damit noch nicht genug. Künftig will Microsoft Skype auf die Spielkonsole Xbox bringen. Der Dienst wird dann auch Kinect unterstützen, das derzeit nur eine kameragestützte Bewegungssteuerung ist. Skyp wird wohl ein Bestandteil der Spieler-Community Xbos Live werden, des Windows Live Messengers und Lync, ein Ableger des Chat-Programms für Unternehmen. Microsoft will den Dienst auch in Outlook integrieren.

 

 

 

GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...