Passend zum Sommerurlaub werden die Mobilfunkpreise innerhalb des EU-Raums gesenkt. Bereits ab dem 1. Juli 2011 bezahlt man maximal 42 Cent pro Minute für abgehende Telefonate und höchstens 13.1 Cent in der Minute für ankommende Gespräche. Pro verschickte Kurzmitteilung muss man mit Kosten von etwa 13 Cent rechnen.

Dass die Auslandtarife innerhalb der EU per 1. Juli gesenkt werden, hängt damit zusammen, dass die nächste Stufe der EU-Roamingrichtlinen mit neuen Höchstpreisen in Kraft treten. Bisher verlangen Netzbetreiber für abgehende Anrufe maximal 46 Cent pro Minute und für eingehende Anrufe liegt die Preisobergrenze bei 18 Cent pro Gesprächsminute.

Ab kommendem Freitag wird sich das aber ändern. Neue liegt die Obergrenze für abgehende Anrufe bei 42 Cent pro Minute inklusive Mehrwertsteuer von 19 Prozent. Auch bei den 13.1 Cent pro Minute für eingehende Anrufe ist die Mehrwertsteuer inklusive. Die abgehenden Gespräche werden sekundengenau abgerechnet – allerdings erst ab der 30. Sekunde. Für ankommende Anrufe wird gleich nach der ersten Sekunde nach dieser Tarifoption abgerechnet. Die Obergrenze von 13 Cent pro verschickte Kurzmitteilung (SMS) bleibt unverändert.

 

 

 

GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...