Endlich bezahlt der Kunde wirklich nur für die Gesprächsminuten, für welche er auch telefoniert. Der Mobilfunk-Discounter Minutel hat ein neues Prepaid-Angebot gestartet. Mit dem neuen Minutel Plus wird im Unterschied zu anderen Anbietern im Sekundentakt abgerechnet. Dafür sind aber die Minutenpreise etwas höher als beim Standard-Tarif von Minutel.

Für ein Gespräch ins deutsche Festnetz zahlt der Kunde 7.9 Cent pro Minute und Gespräche in andere Mobilfunknetze werden mit 9.9 Cent in Rechnung gestellt. Im eigenen Netz von Minutel zahlt der Kunde 4.9 Cent in der Minute. Abgerechnet wird aber sekundengenau. Für eine SMS berechnet Minutel einen Einheitspreis von 12.9 Cent in alle Netze. Das mobile Internet wir in 100 Kilobyte-Schritten abgerechnet, wobei ein Megabyte 24 Cent kostet.

Doch Minutel bietet noch mehr: Ebenfalls kostenlos ist die auf der SIM-Karte installierte Anwendung minutelSMS, welche es ermöglicht, netzintern SMS zu verschicken und auch die kostenlos ist die Anrufumleitung auf das deutsche Festnetz. Mit dem Minutel Teleprofit erhält der Kunde sogar die Bonuspunkte, welche in Gesprächsguthaben umgewandelt werden.

Für das Starpaket bezahlt der Kunde 14.95 Euro, wovon 10 Euro Startguthaben sind. Grundgebühr, Mindestvertragslaufzeit und Mindestumsatz gibt es bei Minutel nicht. Das Guthaben kann im Online Shop oder mit der Paysafecard geladen werden, welche an über 10’000 Verkaufsstellen erhältlich ist.

Bei der Telekom Mobilfunk Prepaid Karte kostet simsen und telefonieren nur 5 Cent.

GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...