So einfach und schnell kann man eine SMS über das Handy oder im Internet über Free SMS Anbieter wie uns auf 5-sms.com oder über das größte und bekannteste Free SMS Anbietervergleich Portal sms-lotse.de verschicken. Doch schon seit längerem bekommt die seit Jahren fest zur Kommunikationsbranche gehörende SMS verstärkt Konkurrenz durch sogenannte Messenger Dienste. Da die SMS im Vergleich zu den Messengern kaum etwas zu bieten hat, ist es nicht verwunderlich, dass Unternehmen wie Apple oder Facebook mit ihren mobilen Messengern immer mehr Nutzer verzeichnen können.

Messenger an jeder Ecke

Neben Facebook und What´s App, kommen auch immer mehr Messenger aus Asien zu uns nach Deutschland. Ernsthafte Konkurrenz bekommen die beiden beispielsweise mit dem 2011 in Japan entwickelten Messenger „Line„. Über 100 Millionen Menschen nutzen Line bereits, denn neben den üblichen Funktionen wie Gruppenchats oder die Möglichkeit mit Kontakten aus dem Smartphone Adressbuch zu interagieren, bietet Line zusätzlich eine VoiP Funktion und den Vorteil, dass man auch durch bloße Eingabe eines Benutzernamens Kontakte hinzufügen kann. Ebenfalls aus dem asiatischen Raum, kommt der in Indien entstandene Messenger „Hike„. Auch hier sind wieder alle klassischen Messengerfunktionen zu finden, allerdings bietet Hike seit Anfang des Jahres einen großen Vorteil gegenüber einigen anderen Messengern. Eine 128- Bit SSL- Verschlüsselung überträgt die Daten im W- Lan um ein vielfaches sicherer. In diesem Bereich müssen What´s App und andere noch stark nachrüsten. Die Messenger „Wechat“ oder „Kakaotalk“ aus China und Südkorea erfreuen sich mittlerweile ebenfalls an immer größerer Beliebtheit. Allerdings sind diese beiden in Deutschland noch eher unbekannt und nicht sehr weit verbreitet, sodass es sich zur Zeit noch nicht wirklich lohnt, als einziger in seinem Bekanntenkreis, diese Messenger zu verwenden. Etwas jünger in diesem Bereich sind der Telekom Messenger „Joyn“ und „Google Hangouts„. Hier wird es aber wohl auch noch etwas dauern bis sie sich weit genug verbreitet haben.

Schnelle Kommunikation ohne Nachteile?

Nein, völlig ohne Haken geht es dann doch nicht. Grundvoraussetzung um einen Messenger Dienst nutzen zu können, sind natürlich eine aktive Internetverbindung auf dem Smartphone und das richtige Betriebssystem. Die zur Zeit verfügbaren Messenger sind jedoch auf den gängigsten Systemen, wie Android oder Apple iOS, nutzbar. Momentan noch unklar ist auch, ob die Messenger Dienste wirklich kostenfrei bleiben. Apple beispielsweise hat bereits eine jährliche Nutzungsgebühr von 0,89€ für den zur Zeit beliebtesten Messenger What´s App eingeführt, ob andere folgen steht noch nicht fest.

Was ist nun besser?

Fakt ist, dass die meisten Messenger, aufgrund der gegenwärtigen Kostenlosigkeit, der unbegrenzten Texteingabe und zusätzlichen Features wie VoiP Funktionen, Gruppenchats oder dem versenden von Bildern, Videos und Musik, sich einen sehr schnell größer werdenden Platz in der mobilen Kommunikation gesichert haben. Ob sich die SMS, mit ihren Vergleichsweise hohen Kosten und starken Einschränkungen, gegen den enormen Konkurrenzdruck noch lange behaupten kann, ist ungewiss. Da die Messenger einiges mehr an Vorteilen bieten können, stehen die Chancen dafür eher schlecht.

GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...
SMS Konkurrenten haben aufgeholt, 5.0 out of 5 based on 1 rating